biomasse

Biomasse

Biomasse bezeichnet in erster Linie pflanzliches Material, das nicht über geologische Prozesse verändert wurde.

Der entscheidende Vorteil: Wird Biomasse zur Energiegewinnung verwendet, wird dabei nur so viel CO2 freigesetzt, wie zuvor in der Biomasse gebunden war. Daher ist Biomasse grundsätzlich klimaneutral.

Man unterscheidet zwischen verholzter Biomasse (Wald Holz, Feldgehölze,  Altholz, Rest Holz usw) und übriger Biomasse (Hofdünger wie Gülle und Mist, Ernterückstände, Abfälle aus der Lebensmittelindustrie, der Gastronomie und Grün gut aus Haushalten usw.).

Praktisch keine Rolle spielen in der Schweiz die Energiepflanzen – also Pflanzen wie zum Beispiel Raps oder Mais, die eigens für die Energiegewinnung angebaut werden. Holzartige Biomasse wird vornehmlich verbrannt und für die Wärmegewinnung verwendet.

Wie können wir Ihnen Helfen?

Unser Service- und Pikettdienst ist ohne Unterbrechung rund um die Uhr für Sie im Einsatz.